Jan 062010
 

Für die Organisation einer solch umfangreichen Sammlung gibt es mit Sicherheit unzählige Möglichkeiten. Ich organisiere meine Sammlung in 4 Stufen.

1. Stufe

Nach dem ich die Briefmarken länderweise sortiert habe, werden diese in Pergamintüten aufbewahrt.

Stufe 1: Pergamintüten

Stufe 1: Pergamintüten

2. Stufe

Sobald genügend Marken zusammen sind sortiere ich die Dubletten aus und stecke die Marken jahrgangsweise auf DIN A5 Steckkarten. Die Dubletten versuche ich im Tausch wieder abzugeben. Die Steckkarten befinden sich alphabetisch sortiert in Holzkarteikästen.

Stufe 2: Steckkarten

Stufe 2: Steckkarte

Stufe 2: Steckkarte Dubletten

Stufe 2: Steckkarte Dubletten

3. Stufe

Ich drucke mir ein Album aus. Die Vordruckseiten stammen von William Steiners Webseite Stampalbums. Die Albumseiten füge ich durch eine Plastikbindung, je ca. 100 Blatt, zusammen. Dadurch ergeben sich pro Land 1 – 5 Bände. Die Marken werden anschließend mit Falze ins Album geklebt. Leere Felder versehe ich mit Katalognummern.

Stufe 3: gedrucktes Album

Stufe 3: gedrucktes Album

Für jeden Band gestalte ich noch eine Titelseite selbst.

Stufe 3: Titelseite

Stufe 3: Titelseite

4. Stufe

Ich erfasse den Bestand in der MICHELsoft 9 Datenbank. Bestands- und Fehllisten können ausgedruckt, Statistiken können erstellt werden.

Stufe 4: MICHELsoft 9

Stufe 4: MICHELsoft 9

Den momentanen Status meiner Sammlung habe ich hier dokumentiert.

 Posted by on 6. Januar 2010 at 15:41

 Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(required)

(required)